HeilQuellen

Im Jahr 1064 wurde in einer Urkunde zum ersten mal schriftlich das Vorhandensein der Salzbrunnen festgehalten. Vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert war die Salzgewinnung prägend für das Stadtbild von Orb.  Dies war den salzhaltigen Quellen zu verdanken. Das Salzwasser wurde über Reisiggeflechte mehrere Gradierwerke der Saline hintereinander geleitet, um es mit Hilfe der Verdunstung zu konzentrieren, bevor es dann bei etwa 10%iger Konzentration in Pfannen über offenem Feuer eingekocht wurde. Diese Siedesalzgewinnung hatte ihren Rückgang im 18./19. Jahrundert mit der wachsenden Steinsalzproduktion und wurde 1899 endgültig eingestellt. In dieser Zeit verarmte die Bevölkerung, bis der Kurbetrieb Anfang des 20. Jahrhunderts an Fahrt gewann.

 

Schon während des Salinenbetriebs war die gesundheitsfördernde Wirkung der Sole bekannt. Die Stadtrechte erhielt Orb um das Jahr 1233, den Zusatz "Bad" (als staatlich anerkanntes Heilbad) 1909. Vorausgegangen war die Gründung der ersten Solbadeanstalt mit 8 Badkabinetten vom Erfurter Apotheker Franz Leopold Koch im Jahr 1837. Um 1900 etablierte sich der professionelle Kurbetrieb. 1912 wurde das Kaiser Friedrich-Bad errichtet.

 

Von 2008-2010 wurde die Toskana Therme gebaut, wo fünf der sechs Wasserbecken mit warmer Sole gespeist werden.

 

Martinus-Quelle

Koordinaten:  50°13´52" Nord   09°20'33" Ost

Errichtung: 1874 -

Neufassung 1904 (Fachwerkhaus als Flaschenabfüllhalle)

1950/51 Massives Gebäude (Stop Flaschenabfüllung)

Bohrtiefe: 30,1 Meter

Wassertemperatur: 13°C

Schüttung: 420l/Std.

ph-Wert: 6,06

Das Wasser ist zur Trinkkur geeignet und kann am Brunnengebäude und an der alten Stadtmauer entnommen werden.

 

Laut dem Balneologischen Gutachten der Medizinischen Hochschule Hannover vom 23.08.2012 kann das Wasser angewendet werden:

  • "Vorbeugung und unterstützenden Behandlung der Osteoporose"³
  • "Kalziumsubstitution bei Kalziummangel und erhöhtem Kalziumbedarf"³

³ Quelle: Flyer "Bad Orb HEILSAM" Stand 01/2017

Impressions


In einem Liter Wasser sind enthalten:²

Kationen (mg/Liter)

Lithium: 4,28

Natium: 2978

Kalium: 219

Ammonium: 1,28

Magnesium: 171

Calcium: 938

Strontium: 10,9

Mangan: 1,28

Eisen: 11,8

Kupfer: 0,05

Arsen: 0,358

Anionen (mg/Liter)

Fluorid: 1,25

Chlorid: 4480

Bromid: 2,6

Jodid: 0,17

Sulfat: 2124

Hydrogenphosphat: 0,51

Hydrogencarbonat: 1751


² Die Angaben sind aus der Heilwasseranalyse des Instituts für Wasser-, Umwelt- und Qualitätskontrolle, Dr. Nuss vom 05.04.2011 entnommen und werden in regelmäßigen Abständen überprüft

Philipps-Quelle

Koordinaten 50°13´35" Nord   09°21´01" Ost

Bohrtiefe: 73,5 Meter

Wassertemperatur: 13,3 °C

Förderkraft Unterwasserpumpen: 30m³/Std.

Solegehalt: 1,6%

ph-Wert: 6,1

Die Quelle liegt geschützt in der Nähe und versorgt gemeinsam mit der Ludwig-Quelle  die Einrichtungen in Bad Orb, wie z.B. die Toskana Therme und das Gradierwerk. Die Sole ist kein Trinkwasser. Der dortige symbolische Brunnen wird mit Süsswasser gespeist.

 

An der Stadtmauer ist eine Zapfstelle für fluoridhaltigen Natriumchlorid-Säuerlinge (Nomenklatur für diesen Solentyp).


In einem Liter Wasser sind enthalten:²

Kationen (mg/Liter)

Lithium: 7,24

Natium: 6191

Kalium: 389

Ammonium: 1,23

Magnesium: 230

Calcium: 1080

Strontium: 15,2

Mangan: 2,13

Eisen: 17,2

Kupfer: 0,02

Arsen: 0,333

Anionen (mg/Liter)

Fluorid: 1,46

Chlorid: 10301

Bromid: 5,9

Jodid: 0,30

Sulfat: 1308

Hydrogenphosphat: 0,56

Hydrogencarbonat: 2115


² Die Angaben sind aus der Heilwasseranalyse des Instituts für Wasser-, Umwelt- und Qualitätskontrolle, Dr. Nuss vom 05.04.2011 entnommen und werden in regelmäßigen Abständen überprüft

Ludwig-Quelle

Bohrtiefe: 58 Meter

Wassertemperatur: 13,5 °C

Förderkraft Unterwasserpumpen: 30m³/Std.

Solegehalt: 1,6%

ph-Wert: 6,02

Die Quelle versorgt gemeinsam mit der Philipps-Quelle  die Einrichtungen in Bad Orb, wie z.B. die Toskana Therme und das Gradierwerk. Die Sole ist kein Trinkwasser. 

 

An der Stadtmauer ist eine Zapfstelle für fluoridhaltigen Natriumchlorid-Säuerlinge (Nomenklatur für diesen Solentyp).


In einem Liter Wasser sind enthalten:²

Kationen (mg/Liter)

Lithium: 8,13

Natium: 6450

Kalium: 411

Ammonium: 0,68

Magnesium: 198

Calcium: 905

Strontium: 17,4

Mangan: 2,37

Eisen: 18,4

Kupfer: 0,01

Arsen: 0,387

Anionen (mg/Liter)

Fluorid: 1,57

Chlorid: 10509

Bromid: 6,0

Jodid: 0,34

Sulfat: 11,53

Hydrogenphosphat: 0,51

Hydrogencarbonat: 1998


² Die Angaben sind aus der Heilwasseranalyse des Instituts für Wasser-, Umwelt- und Qualitätskontrolle, Dr. Nuss vom 05.04.2011 entnommen und werden in regelmäßigen Abständen überprüft

Hasel-Quelle

Koordinaten 50°13´32" Nord   09°24´20" Ost

 

Unterhalb des Jagdhaus Haselruhe liegt die Haselquelle, wo die Hasel enspringt.

 

Das Wasser wurde dort zur Forellenzucht aufgestaut und werden u.a. im Jagdhaus zum Verzehr angeboten.

 


Schleckersborn

Koordinaten 50°13´51" Nord   09°22´35" Ost

 

Etwa die halbe Strecke zur Hasel-Quelle auf der linken Seite.


Orb - Quelle

Koordinaten 50°19´18" Nord   09°40´07" Ost

 

Richtung Lettgenbrunn ca. 3 km vom Ortsausgang Bad Orb. Die Quelle ist links der Straße

 

Mit dem "Rundweg 09 - Orbquelle Bad Orb" können Sie ausgehend vom Cafe Waldfriede die Quelle erwandern.



Sole - Hochbehälter

Direkt oberhalb des Parkdecks gegenüber der Toskana Therme sind Sole-Hochbehälter unscheinbar in der Anhöhe des "Nervenwäldchen" integriert. Die Hochbehälter dienen der Sicherung der vollen Wasserversorgung in Spitzenverbrauchszeiten.

 

infos zur Wasserversorgung