Hessische Beherberungsrestriktionen

Auf der folgenden Seite informieren wir Sie über die uns bekannte aktuelle Situation  mit Corona und den Restriktionen von Seiten der Behörden. Die Lage ist äußerst dynamisch und wir sind bemüht, diese Seite bei Neuerungen sofort zu aktualisieren. Trotzdem  kann keine Gewähr gegeben werden, das die Informationen auf dieser Seite "up to date" sind. Maßgebend sind die Veröffentlichungen der Behörden und Ministerien.


Hessen hat innerdeutsches Beherbergungsverbot aufgehoben

Am 19.10.2020 wurde vom hessischen Corona-Kabinett das Beherbergungsverbot für innerdeutsche Reissende aus Risikogebieten aufgehoben.


Einreise aus ausländische Risikogebiete

 Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI

Auf der folgenden Seite informiert das RKI (Bundesministerium für Gesundheit) über ausgewiesene internationale Risikogebiete

Als Voraufenthalt in einem Risikogebiet gilt ein Aufenthalt zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 14 Tagen vor Einreise.

Maßgeblich ist, ob das Gebiet zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland als Risikogebiet ausgewiesen war (d.h. nicht zwangsläufig zum Zeitpunkt des Aufenthalts).

 

Merkblatt für Einreisende aus dem Ausland aus Risikogebiete vom Bundesministerium für Gesundheit:

Deutsch  - Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit Coronavirus SARS-CoV-2 

English - Rules for incoming passengers to Germany in connection with Coronavirus SARS-CoV-2

 

 

Für Einreisende aus dem Ausland gilt in Hessen folgende RegelungWebseite Land Hessen

 

 

Ausnahme: negatives Testergebnis nachweisbar

Wenn Sie nachweisen können, sich nicht mit Covid-19 infiziert zu haben, ist in den meisten Bundesländern keine Quarantäne erforderlich. In bestimmten Bundesländern ist dafür jedoch eine Wiederholungstestung nach einigen Tagen notwendig.

Der Nachweis muss durch ein ärztliches Zeugnis erbracht werden. Der molekularbiologische Test auf Vorliegen einer Infektion darf höchstens 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein. Der Test muss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat mit vergleichbarem Qualitätsstandard vorgenommen worden sein.

Alternativ kann der Test nach Einreise

  • am Ort des Grenzübertritts oder
  • am Ort der Unterbringung erfolgen.

Der Test ist für Reisende aus Risikogebieten innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise kostenlos und kann zum Beispiel an Flughäfen erfolgen. Das Testergebnis muss - unabhängig davon, ob die Testung vor oder nach Einreise erfolgte - für mindestens 14 Tage nach Einreise aufbewahrt werde. Es muss dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorgelegt werden.

 

Nächstgelegener Testort von Hotel Spessart:

Flughafen Frankfurt

Webseite: https://corona.centogene.com/

Adresse: Das Testzentrum befindet sich zwischen Terminal 1 und Fernbahnhof, genauer im AIRRAIL Center im Übergang zum ICE-Bahnhof. Das Testzentrum ist am Flughafen ausgeschildert.

 

 Für welche Personen aus ausländischen Risikogebieten gibt es Ausnahmen hinsichtlich Corona-Test?

  • Personen, die nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland einreisen; diese haben das Gebiet Hessens auf unmittelbarem Weg zu verlassen. Die hierfür erforderliche Durchreise durch das Gebiet Hessens ist hierbei gestattet.
  • Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend, Personen, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren und sich dafür weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend, Personen, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren und sich dafür weniger als 48 Stunden in Hessen aufhalten.
  • Personen, die täglich oder für bis zu 72 Stunden durch ihren Beruf, ihre Ausbildung oder medizinisch veranlasst in das Bundesgebiet einreisen oder nach entsprechendem Aufenthalt aus einem Risikogebiet in das Bundesgebiet zurückkehren.
  • Angehörige der Streitkräfte und Polizeivollzugsbeamte, die aus dem Einsatz und aus einsatzgleichen Verpflichtungen im Ausland zurückkehren.
  • Personen, deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung folgender Bereiche zwingend notwendig ist:
    • der Pflege diplomatischer Beziehungen,
    • der Funktionsfähigkeit von Volksvertretung, Regierung und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Kommunen sowie der Europäischen Union und internationaler Organisationen.
      Die zwingende Notwendigkeit ist durch den Dienstherrn oder Arbeitgeber zu prüfen und zu bescheinigen.

 

Wichtig:
Die Ausnahmen gelten nur soweit die dort bezeichneten Personen keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen.
Das zuständige Gesundheitsamt kann im Einzelfall abweichende Anordnungen treffen.

Quelle: 24.10.2020 https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende

RKI information on english

on the following page the rki provide selected information to covid19 in Germany

MKK-Landkreis - Warnstufe 4 (25.10.2020)

Der Landkreis MKK, wo auch Bad Orb dazu gehört, hat die Warnstufe 4 erreicht, weshalb 2 Allgemeinverfügungen der hiesigen Landkreis-Behörde  zu Sperrzeiten und Kontaktbeschränkung erlassen wurden.

Für die Übernachtung im Hotel Spessart haben diese Allgemeinverfügungen keine verschärfende Auswirkungen.

 

 Rechtsgrundlagen:  Aktuelle Rechtsgrundlagen für Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus

Allgemeine Infos

Die folgende Infos haben keine Relevanz zu Ihrer Buchung im Hotel Spessart. 

Aktuelle Risiko-Landkreise

Risiko Landkreise
Beispiel vom 07.10.2020

HIER finden Sie die vom RKI offiziell aktuell veröffentlichten Corona-Fallzahlen nach Landkreisen. Risiko-Landkreise sind tief-rot hinterlegt!

 

PLZ-Schnelltest

Mit Eingabe Ihrer Postleitzahl oder Landkreis können Sie auf darfichrein.de prüfen, ob der veröffentlichte 7-Tage-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner unter 50 liegt.

Was sind Risiko-Landkreise?

Das Robert-Koch-Institut (RKI) erfasst bundesweit die an das RKI übermittelten Daten zu bestätigten CoVID-19-Fällen. Wird in einem einem Landkreis die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche überschritten, wird von Risiko-Landkreisen gesprochen.

Präventions- und Eskalationskonzept

Präventions- und Eskalationskonzept - Warnstufen Covid-19 in Hessen

Hessen hat am 08.07.2020 ein landesweites Präventions- und Eskalationskonzept zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus erlassen. Damit sollen lokal begrenzte Schutzmaßnahmen anordbar sein und ist für lokale Behörden von Bedeutung.

 

Sofern in Landkreisen, kreisfreien Städten, Städten oder Orten mit zentralörtlicher Funktion vermehrt Neuinfektionen auftreten, können auf Grundlage der täglichen Meldezahlen zum Infektionsgeschehen (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage in einer Region) weitere Beschränkungen gelten.

 

Bei einem lokalisierten und klar eingrenzbaren Infektionsgeschehen kann das Beschränkungskonzept nur die betroffene Einrichtung umfassen. Bei einem verteilten regionalen Ausbruchsgeschehen und unklaren Infektionsketten müssen regionale oder überregionale allgemeine Beschränkungen eingeführt werden.

Eskalationskonzept des Landes Hessen

Im Eskalationskonzept des Landes Hessens werden die einzelnen Warnstufen definiert und die erforderlichen Maßnahmen aufgeschlüsselt. Ab der Warnstufe Orange können vom Landkreis Einschränkungen für das Beherbergunsgewerbe beschlossen werden. Eventuelle Beschlüsse werden dann mehr und weniger "intuitiv" erlassen und umgesetzt und sind deshalb nicht vorhersagbar. 

Planunsstab CoVID-19 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration ist ab Warnstufe 3 (orange) und bei landesübergreifende "Infektionsgeschehen" eingebunden und ab Warnstufe 5 (tiefrot) im "Lead"